4. Burton Rail Days in Tokio presented by MOREBOARDS

Burton Rail Days - Podium

Am vergangenen Wochenende fand die 4. Ausgabe des jährlichen Street Snowboard Contests „Rail Days“ in Tokio statt. Die besten Street Rider der Szene brachten ihre Urban Skills in die Innenstadt der Metropole. Mehr als 5500 Besucher ließen sich das Spektakel nicht entgehen und applaudierten dem Kanadier Zach Aller zum Sieg und zu dem fetten $ 15,000 Preisgeld.

Der Tag begann mit einer HOW-TO Learning Session für Kinder gecoached von den Olympioniken und Burton Teamrider Ayumu Hirano und Taku Hiraoka. Während des Tages versammelten sich immer mehr Besucher (jung und alt) um die Sideevents zu besuchen und mit Aufregung auf die Doors Open des Hauptevents zu warten.

Nachmittags war es soweit die „Burton Rail Days“ wurden offiziell eingeläutet und mit einer 40-minütigen Jib Session begonnen. Nach dieser Session wurde das Fahrerfeld von 16 auf 6 Fahrer reduziert, welche jeweils in zwei Runs ihr ganzes Können unter Beweis stellen konnten. Der kanadische Pro Zach Aller konnte sich schlussendlich gegen die Konkurrenz durchsetzen und $ 15,000 schwerer nach Hause fahren. Jedoch gingen auch andere Fahrer nicht komplett leer aus – Aller’s Landsmann Frank April konnte mit seinem FS rodeo nosegrab in der Kategorie „Best Air Trick“ punkten und sich über $ 1,000 freuen. Auch der Local und Publikumsliebling Reo Takahashi konnte mit dem „Best Wall Trick“ sein Können zeigen.

Ranking:

1. Platz: Zach Aller (Kanada) – $ 15,000

2. Platz: Jaeger Bailey (USA) – $ 6,000

3. Platz: Yuma Abe (Japan) – $ 3,000

 

Best Air Trick: Frank April (Kanada) – $ 1,000

Best Wall Trick: Reo Takahashi (Japan) – $ 1,000

Best Rail Trick: Benny Milam (USA) – $ 1,000

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.